Hulda.

Hulda.

Das Huhn.

Hulda und das Suchen

Administrator on Sep 01 2012

Suchet… Hulda, nennen wir das Huhn einfach einmal so, also Hulda kann manche Sprüche nicht mehr hören. Eine der doofsten Ansagen in Huldas Ohren ist die: „Auch ein blindes Huhn findet einmal ein Korn.“

Hulda ist empört. Keine Ahnung von Hühnern und dann den oft mühsam erarbeiteten Erfolg im Hühnerhof lächerlich machen. Hulda ärgert sich. Und ganz zu schweigen von den Menschen, die sehtechnisch tatsächlich mit einem Handicap zu kämpfen haben. Wie geht es wohl denen mit diesem Spruch?

Wobei, Hulda gibt das gerne zu, die Pickerei sieht schon etwas willkürlich aus. Aber bitte schön, die Menschen sollen doch mal das eigene Verhalten aus der Distanz betrachten: Am Strand beim „Mit-Handtuch-das Liegen-besetzen-Spiel“ zum Beispiel. Oder das rhythmische „Bierbänke-Bespringen“ mit 1,5 Promille. Da weiß auch nicht gleich jeder, was das Ganze soll.

Wie gesagt, manche Sprüche mag Hulda nicht. Auch wenn an dem oben zitierten letztlich einiges dran ist. Suchen und Finden ist ein Lebensthema. Was suchen wir nicht alle ständig im Leben? Vom Schlüssel über das Kleingeld für den Einkaufswagen bis hin zum Lebenspartner und der Erfüllung unserer Wünsche. Und wie blind laufen wir oft durch die Landschaft. Sehen das Korn vor lauter Getreidesäcken nicht bzw. in Menschensprache: den Wald vor lauter Bäumen. Offene Augen braucht es und keine extravaganten Sehhilfen. Es hilft ein offener Sinn für das, was gefunden werden kann. Antennen für das, was wirklich meine Suchkriterien erfüllt und nicht die Bilder anderer oder gar der Werbung. Hulda fände eine Suchmaschine gar nicht so dumm. Hulda weiß, dass es das gibt- aber jetzt nicht Google und Co., sondern Hulda träumt von einer echten Such- und Findemaschine Marke „Daniel Düsentrieb“ (für die Jüngeren: Das ist eine Comicfigur in den Donald Duck-Heften). Eine Maschine, die findet, was ich wirklich brauche.

Denn die Menschen finden an immer merkwürdigeren Dingen Gefallen. Eines hat Hulda in letzter Zeit besonders seltsam gefunden. Menschen finden anscheinend tatsächlich Gefallen daran, bei anderen blind nach Körnern zu suchen. Und was da angeblich alles herausgefunden wird! Wer da nicht alles, wem, was für Geschichten über angebliche Sensationsfunde erzählt. Den geschmacklosen Aufnahmen der zukünftigen Königin von England stehen manche Rehauer Geschichtenerfinder um nichts nach. Hulda ist sich sicher, dass Hühner keinen Gefallen daran finden, wenn das Mithuhn ein Problem hat. Hühner picken zwar im Dreck, aber sie bemühen sich, dabei Körner zu finden und nicht Mist. Hulda erinnert sich an einen anderen Spruch: Jeder picke vor seinem Tor, da ist Korn genug davor…

Apropos Suchen und Finden. Hulda findet den Suchgottesdienst der evangelischen Jugend am 2.10.12 um 19:00 Uhr in der evang. Pfarrkirche St. Jobst eine gute Idee. Da wird der Blick auf das gelenkt, was in allen Rehauer Jugendverbänden versucht wird. Das Beste für die Stadt zu leisten. Sehenden Auges herauspicken, was lohnt.

Meint Hulda

(tw 09/2012)

© 2007-2018 Thomas Wolf | Keine Verwendung, Nachdruck etc. ohne Genehmigung der Autoren | created with WBCE.org | This site was last modified on 23/05/2018 at 18:58.